Kommentare 1

Ein Schritt vorne dran

BildUnter dem Titel ‚Mut, anders zu denken: Digitalisierungsstrategien der deutschen Top500‘ hat die Unternehmensberatung Accenture eine Studie publiziert. Hier wird beleuchtet wie die größten deutschen Konzerne die Herausforderungen der Digitalisierung angehen und welche Maßnahmen Digitalisierungsstrategien am wirkungsvollsten unterstützen.

Dem Executive Summary der Studie – bestehend aus sechs Voraussetzungen für erfolgreiche Digitalisierungsstrategien – möchte ich gern noch einen weiteren wichtigen Punkt hinzufügen:

„Ohne Transparenz und Klarheit über Kosten, Prozesse und Leistungen in Ihrem Unternehmen, ist es nur schwer möglich – und eher wagemutig – einen großen Change-Prozess voranzutreiben. Sie müssen die Architektur Ihres Unternehmens begreifen können. Sie müssen wissen, welche Applikationen oder Services in Ihrem Unternehmen für welche Prozesse wirklich genutzt werden. Nur, wenn Sie in der Lage sind das alles zu beziffern, können Sie tatsächlich mit den folgenden sechs Voraussetzungen etwas bewerkstelligen – ohne ein zu großes Risiko einzugehen. Nur ein holistischer Ansatz ermöglicht die Definition einer nachhaltigen Cloud-Strategie. “

  1. Leadership muss Potenziale für den Unternehmenswert erkennen
    Klar formulierte Ziele und eine übergreifende Digitalisierungsstrategie bilden die Grundlage für zusätzliches Wachstum.
  1. Entscheidungsstrukturen verschlanken oder notfalls „anbauen“
    Digitale Geschäftsmodelle benötigen oft ganz andere Organisationsstrukturen als das traditionelle Business.
  1. Mut zu neuen Geschäftsmodellen und zum „Andersdenken“
    Um die Potenziale zu heben, müssen ausgetrampelte Pfade verlassen werden – zum Beispiel in selbst initiierten Start-ups.
  1. Neue Fähigkeiten aufbauen
    „Up-Skilling“ für die Digitalisierung ist eine der Kernaufgaben für das Topmanagement. Auch für den Zugang neuer Fachkräfte müssen neue Wege beschritten werden.
  1. Regeln aufstellen und die Belegschaft mitnehmen
    Leadership für die Digitalisierung heißt auch, die Widerstände unter den Mitarbeitern zu minimieren und ihnen Verantwortlichkeiten für digitale Services zu geben.
  1. Finanzielle Ressourcen schaffen
    Die Investitionen in neue Technologien sowie Forschungs- und Entwicklungskapazitäten erfordern liquide Mittel. Aber Digitalisierung hilft auch dabei, den Cashflow zu steigern.
  2. Transparenz herstellen
    Veränderungen erfordern im Vorfeld eine klare Aufstellung aller Kosten, Prozesse und Leistungen im Unternehmen sowie Erkenntnisse darüber, welche Applikationen und Services innerhalb der Unternehmensarchitektur relevant sind.

Fragen zur Digitalisierung oder der passenden Strategie für Ihr Unternehmen? Sprechen Sie mich einfach an!

1 Kommentar

  1. Sehr geehrter Herr Böhm,
    vielen Dank für Ihre profunde Darstellung der einzelnen Schritte für eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie. Die Digitalisierung eines Unternehmens ist das wohl größte Projekt, das ein Unternehmen im Laufe seiner Geschichte durchzuführen hat. Umso wichtiger ist es, dieses Projekt umfassend zu planen. Meiner Meinung nach liefern Ihre sieben Schritte eine exakte Auflistung aller Aspekte, die für eine erfolgreiche Vorbereitung der digitalen Transformation nötig sind.
    Mit besten Grüßen
    Frank Sempert

Schreibe eine Antwort