Kommentare 0

Vom alten Hut zum neuen Look: die IT im Wandel

(Quelle: pixabay)

(Quelle: pixabay)

Auch in der Informationstechnologie gibt es Modeerscheinungen, alles unterliegt einem permanenten Wandel. Die Digitalisierung ist jedoch mehr als nur ein Trend, sie wird die Zukunft vieler Unternehmen bestimmen und einen enormen wirtschaftlichen Aufschwung in Gang setzen.

Im Zuge des digitalen Wandels lassen sich auch in der Unternehmens-IT Veränderungen erkennen, die im Hinblick auf Cloud & Digital Transformation eine Dreiteilung erfordern. In Zukunft wird die IT also in einem neuen Look auftreten, der genau drei Kategorien abbildet:

  1. IT zur Prozessunterstützung,
  2. IT zur Produktionssteuerung und Automatisierung der Produkterstellung
  3. IT im Produkt.

 

  1. IT zur Prozessunterstützung
    Diese – wie ich sie gern nenne – old-fashioned IT ist in den meisten Unternehmen schon Standard (z.B. in Form einer eigenen IT-Abteilung) oder doch zumindest in der Umsetzung. Hierbei geht es vor allem darum, Geschäftsprozesse zu automatisieren. Indem dieser Bereich der IT in die Cloud ausgelagert wird, werden jene Ressourcen frei, die für die Digitale Transformation des gesamten Unternehmens unabdingbar sind.
  1. IT zur Produktionssteuerung
    Eine etwas neuere Form der IT ist die zur Produktionssteuerung, Produkt- und Service-Erstellung, die im Sinne einer Industrie 4.0 die Fertigung bzw. Montage des Produktes automatisiert. Meist obliegt dieser Bereich der Instandhaltung, die dann auch kleinere Release-Wechsel und Entwicklungen selbst durchführt. Die IT-Bereiche sind hier häufig nicht involviert.
  1. IT im Produkt
    Im Bereich der Produkte eines Unternehmens vollzieht sich der gravierendste Wandel, denn hier kommen neue Kern-Prozesse hinzu. Im Zusammenhang mit dem Internet der Dinge (IoT) gibt es immer mehr IT im Produkt. Bei einem Auto ist dies zum Beispiel jene IT, die auf die Selbststeuerung des Fahrzeugs ausgerichtet ist. Dieser Bereich wird in Zukunft der wichtigste werden und nicht nur die Entwicklung, den Verkauf, die Installation bzw. Implementierung von IT beinhalten, sondern einen lebenslangen Betrieb selbiger. Dass sich das bei Millionen verkauften Produkten nicht mehr mit einem Vor-Ort-Service lösen lässt, liegt auf der Hand.

Was ist zu tun?
Um die Digitale Transformation meistern zu können, benötigen Unternehmen die für jede Form der IT passende Architektur. Diese dabei in einem neuen dreiteiligen Look zu präsentieren, ist deshalb wichtig, weil für die Weiterentwicklung der IT in Richtung Industrie 4.0 und der Produkt-IT Ressourcen erforderlich sind. Um diese zu gewinnen, ist die Auslagerung der old-fashioned IT ein Muss. Eine Hybrid-Cloud-Lösung ist hier nur doppelt komplex und immer von sich selbst abhängig. Mein Empfehlung daher: Transformieren Sie in die Public Cloud.

Sie haben Fragen zu Digital & Cloud Transformation? Schreiben Sie mir!

In Kategorie: IT

Schreibe eine Antwort